Roman Arndt

Gesang

studierte Gesang am Rimsky-Korsakov-Konservatorim in St. Petersburg, Russland bei S. Nikulshin.

2012 – 2017 gehörte er zum Ensemble des St. Petersburger Theaters "Zazerkalie". Auf der Bühne von "Zazerkalie" hat er gesungen u. a. Rodolfo ("La Bohème"), Ferrando ("Così fan tutte"), Vaudemont ("Iolanthe"). Im 2013 gab er sein Debüt am Bolshoi-Theater Moskau als Tamino („Die Zauberflöte“), im 2016 sang er dort die Partie von Pinkerton ("Madame Butterfly") und Rinuccio ("Gianni Schicchi“). Seit 2017 ist er Ensemblemitglied des Mariinsky-Theaters, St. Petersburg. Roman Arndt tritt regelmäßig beim Festival „Die Oper für alle“ (St. Petersburg) auf, wo er folgende Partien wie Nemorino (“L'elisir D'amore”), Guidon ("Der goldene Hahn"), Chaplitsky ("Die Pique Dame), Triquet ("Eugene Onegin"), Almerik ("Iolanthe"), Walther von der Vogelweide ("Tannhäuser") sang.

Konzertant hat er gesungen u. a. Lensky („Eugen Onegin“), Don Ottavio („Don Giovanni“), Soldat ("Der Kaiser von Atlantis").

Im 2017 gab er Debüt als Tamino am Mikhailovsky-Theater in St. Petersburg.

Roman Arndt ist der Preisträger des Wettbewerbs „Stern von Omsk“ (1. Preis, 2008), des Wettbewerbs „St. Petersburg“ (2. Preis, 2015) . Er trat in Frankreich, der Schweiz, Deutschland, Belgien, den USA auf.

Er hat mit Dirigenten gearbeitet, wie Thomas Sanderling, Alexander Titov, Mikhail Tatarnikov, Fabio Mastrangelo.

Im 2016 wurde er für den Theaterpreis "Die goldene Soffitte" für die "Beste männliche Rolle in der Oper" nominiert (Partie von Pinkerton in "Madame Butterfly", Theater Zazerkalie).

Roman Arndt ist der Sieger des Nationalen Opernpreises "Onegin" (Partie von Vaudemont in "Iolanta", Theater Zazerkalie)

© 2020 Elesin Bros. Media Group

  • Facebook
  • YouTube
  • Instagram